Patternhack: Kleid Nelina als Oberteil mit Saumrüsche

von | Mai 29, 2020 | 2 Kommentare

[Möglicherweise enthält dieser Beitrag Werbung da ich Marken und andere Seiten erwähne und verlinke – alle Erwähnungen sind unbezahlt und einfach nur eine Empfehlung von mir. ]

Ich mag Schnittmuster so gerne, die wandelbar sind und ich liebe es auch, einfach ein bisschen herumzuexperimentieren. Auch habe ich nicht immer Lust ein neues Schnittmuster zu kaufen.

Das Kleid Nelina von @kibadoo eignet sich super für Abwandlungen. Da mir das kurze Oberteil des Kleides generell gut passt und auch der Ärmel bei meinem Körper gut sitzt, habe ich das Schnittmuster schon einige Male abgewandelt.

Hier zeige ich einfach mal eine Oberteilvariante mit angesetzter Saumrüsche:

1. Schritt: Ärmel kürzen

Den Ärmel habe ich einfach auf eine Länge von 22 cm gekürzt.

2. Schritt: Ausschnitt verändern

Das Kleid Nelina kommt mit einem V-Ausschnit mit Blende und kleinem Stehkragen daher. Ich wollte bei meinem Oberteil aber einen einfachen Rundhalsausschnitt. Dazu habe ich zuerst die vordere Mittellinie nach oben verlängert. Danach wird die Rundung des Rundhalsausschnitts so verlängert, bis die zuvor verlängerte Mittellinie die Rundung trifft. Damit der Ausschnitt später eine schöne Rundung erhält, sollte sich vorne ein rechter Winkel ergeben. Da das Oberteil aus Webware genäht wird und keinen Verschluss hat, muss darauf geachtet werden, dass der Ausschnitt nicht zu klein ist, sodass später auch der Kopf hindurch passt.

3. Schritt: Seitennaht verlängern

Als nächstes wird die Seitennaht beim Vorder- und auch Rückenteil verlängert – ich habe es um 24 cm verlängert. Da das Oberteil recht gerade und eher körperfern fallen soll, habe ich die Naht einfach gerade nach unten gezogen. Beim Verlängern musst du darauf achten, dass die Seitennähte sowohl bei Vorder- als auch Rückenteil nachher gleich lang sind, sonst hast du hinterher zwei gleich lange Teile.

4. Schritt: Saumrüsche

Als letztes misst du jeweils die Saumweite von deinem Vorder- und Rückenteil aus. Diese Weite addierst du miteinander und multiplizierst das Ergebnis mit 1,5. Somit hat deine Rüsche später die 1,5-fache Weite. Achte beim Zuschnitt aber darauf, die Rüsche ach vorne im Bruch zuzuschneiden (wie das Oberteil auch). Die Länge der Rüsche kannst du selber festlegen – ich habe meine 17 cm lang gemacht.

Und schon ist das Oberteil fertig! Wie du siehst, reicht manchmal eine kleine Änderung im Schnitt um was völlig Neues zu raubern.

Das Oberteil war wirklich fix genäht und ich trage es auch gerne, da es einfach schön luftig ist.
Hat dir der Patternhack gefallen und hast du schon mal ein Schnittmuster gehackt? Schreib es mir gerne in die Kommentare und verlinke mich auf Instagram @schnittelement.de bei deinen Patternhacks 🙂

Viel Spaß beim Nähen – deine Madeleine

Hi, ich bin Madeleine

der kreative Kopf hinter schnittelement. Ich komme aus dem schönen Südschwarzwald und wohne aktuell in meiner Wahlheimat Freiburg. Auf diesem Blog dreht sich alles um das Thema Nähen und DIY. Ich freue mich so sehr, dass du den weg hier her gefunden hast und mich auf meiner kreativen Reise begleitest.

Deine  Madeleine




Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

2 Kommentare

  1. Sabine Kapfer

    Hallo Madeleine, Ich versuche gerade ebenfalls die Kragenvariante mit Rundhals, hast du einen Beleg gemacht oder nur umgebügelt.

    Gruß Sabine

    Antworten
    • Madeleine

      Hallo liebe Sabine,

      ich habe den Ausschnitt mit einem Beleg versäubert. In ein paar Tagen veröffentliche ich dazu noch einen Blogbeitrag. Vielleicht hilft dir dieser auch weiter.

      Liebe Grüße
      Madeleine

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FOLGE MIR AUF INSTAGRAM

@schnittelement.de